WKN 852173 ISIN CA7800871021 Bank

    RBofC.png

    Die Royal Bank of Canada ist Kanadas größte Bank. Sie hat über 1.300 Niederlassungen in Kanada und etwa 80.000 Angestellte in derzeit 55 Ländern. Die Royal Bank of Canada wurde 1864 in Halifax gegründet. Die Gründer waren Kaufleute aus Halifax mit dem Ziel, die Fisch- und Holzindustrie sowie den Handel mit Europa voranzutreiben. In ihren Anfangsjahren war die Bank mehr mit England verbunden als mit dem Hinterland Kanadas. Mit der ersten Niederlassung in Montreal im Jahr 1887 begann schließlich die Zeit der kontinentalen Expansion. In kürzester Zeit wurden Niederlassungen in Britisch-Kolumbien, Manitoba, Saskatchewan und Alberta gegründet. 1901 wurde der Name der Bank abermals geändert in den heute bekannten Royal Bank of Canada. 1907 wurde der Hauptsitz nach Montreal verlegt.

    Warum ich in die Royal Bank of Canada investiere:

    Kanada, der vielleicht sicherste Hafen der Welt, Wanderrouten in der Wildnis – dafür ist das Land bekannt, doch das könnte sich ändern. Während anderswo – salopp gesagt – die Wirtschaft ums Überleben kämpft, erscheint Kanada als ruhiger, ausdauernder und wirtschaftlich äußerst stabiler Anker. Für Anleger öffnen sich verlockende Wege, die gar nicht nach Wildnis aussehen. Und was passt da nicht besser in mein Depot als eine Bank, die schon seit 1870 eine Dividende zahlt. Da das kanadische Bankensystem eines der besten und stabilsten der Welt ist, schrecke ich auch nicht zurück, hier zu investieren. Das kanadische Bankensystem besteht aus fünf großen Bankhäusern, die den kanadischen Bankensektor dominieren und auch international vertreten sind. Ich bin zwar kein Bankenspezialist, doch fällt mir immer wieder auf, dass Banken bei den größten Investoren einen wichtigen Bestandteil im Depot abbilden. Zudem sind alle kanadischen Banken lupenreine Dividendenzahler und konnten ihre Ausschüttungen sogar während der Finanzkrise mindestens stabil halten. Ein weiterer Punkt geht an die Dividendenrendite, die mir hier aktuell 3,7 % p.a. einbringt und das bei einer gesunden Ausschüttungsquote von nur 46 %. Auch die stabilen Gewinne und Dividenden sind hier ein wichtiger Punkt. Die Royal Bank of Canada schafft es zudem auch, ihre Dividenden im Schnitt um 7 % p.a. zu steigern. Eine große Kursexplosion erwarte ich hier zwar nicht, doch durch die schöne Dividende kann ich einen guten jährlichen Cash-Flow erwarten.

     

    Also eigentlich der perfekte Rahmen für einen Dividendeninvestoren, denn mindestens eine Bank aus Kanada gehört auf jeden Fall in ein gut diversifiziertes Income-Depot. Die Früchte des Ahorns werde ich somit mitnehmen...