• Der Dividendenjäger

Depotupdate 08.21


Feucht fröhlich geht der August in diesem Jahr zu Ende und auch mein Depot strotzt in diesem Monat nicht mit wirklich viel Sonnenschein. Zwar war der Start sehr vielversprechend, doch je länger der Monat dauerte, desto ernüchternder wurde es am Ende. Aber bei genauer Betrachtung gibt es keinen Grund zum Jammern, denn auch der August war als 7. Monat in Folge unterm Strich positiv. Wenn man das bisherige Jahr zusammenfasst, ist das Depot allein in diesem Zeitraum schon wieder um sage und schreibe 20 % angewachsen. Wer hätte das am Anfang des Jahres gedacht?! Ich nicht!

Laut Statistischem Bundesamt ist die Teuerungsrate im August auf 3,8 % gesprungen und damit auf dem höchsten Stand seit 1993!


Auch eine Untersuchung der WELT hat ergeben, dass sich seit 2019 Softdrinks und Zigaretten um jeweils 8,5 % verteuert haben. Selbst Bratwürste mit 15,0 %, Erdbeeren mit 21,4 % und Mietwagen mit einer Erhöhung von 58,4 % wurden nicht verschont. Dies zeigt wieder einmal mehr auf, wie wichtig die Entscheidung ist, sich selbst um den Vermögensaufbau zu kümmern. Dabei geht es nicht um ständige Käufe und Verkäufe, sondern um das langfristige, möglichst gelassene Investieren in die - in meinen Augen - beste Anlageklasse: die Aktie :-)


Wer meine Monats-Updates regelmäßig liest wird festgestellt haben, dass ich immer wieder meine Top-Performer präsentiere (Intuit, Danaher, Microsoft, L'Oréal). Denn wer ist nicht stolz auf seine Erfolge und feiert diese auch gern. Doch jetzt würde ich auch gerne einmal meine schlechtesten Performer erwähnen, die in diesem Jahr ein wenig hinterher hinken. Auch hier wird man feststellen können, dass man sich selbst mit diesen 4 Unternehmen (Amgen, Church & Dwight, Canadian National Railway, Procter & Gamble) ruhig und gelassen schlafen legen kann. Um am Ball zu bleiben, tun die Dividenden entspannt den Rest, denn die kleinen aber regelmäßigen Chashflow-Ströme polstern das Konto für weitere Nachkäufe auf.


Erfreuliche Dividendenerhöhung:

Nachdem im Juli Dividendenerhöhungen von LVMH und Diageo angekündigt wurden, ist es umso erfreulicher, dass auch im Monat August wieder zwei Unternehmen ihre Dividendensteigerungen bekanntgegeben haben. Intuit wird seine Dividenden um 15 % steigern und Illinois Tool Works um 7 %.

Zusammengefasst gab es in diesem Jahr schon von 18 Unternehmen, die steigende Dividenden ankündigten. Im Durchschnitt sogar um 10,7 %! Ein fantastischer Wert wie ich finde.


Investitionen im August:

Im Monat August gab es zwei Kauftage. Gleich zu Beginn habe ich mir nach gut zwei Jahren ein neues Unternehmen ins Depot geholt: das größte LKW-Unternehmen aus Amerika - Old Dominion Freight Line. Hier habe ich eine erste Position mit 10 Aktien eröffnet. Die Investitionssumme lag bei 2.289 €. Mein zweiter Kauf war ein Nachkauf von LVMH, die in diesem Monat aufgrund schlechterer Nachrichten aus China um 16 % nachgegeben haben. Hier habe ich eine Aktie für 614 € nachgeordert. Zusammengefasst lag meine Investitionssumme im Monat August bei 2.903 €.


Einnahmen:

Aus Sicht der Dividendeneinnahmen war es wieder ein erfreulicher Monat. Dank der letzten Nachkäufe und den Steigerungsraten wurden die Dividenden im Vergleich zum August 2020 um 48 % gesteigert! Insgesamt waren es sechs Zahltage, die einem Anleger - auch wenn die Summen noch überschaubar sind - immer wieder eine Freude ins Gesicht zaubert.

Im P2P-Markt schaut es dagegen nicht ganz so rosig aus. Hier stockt der Motor noch ein wenig, was sich durch unregelmäßige Einkommensströme bemerkbar macht. So gab es im Vergleich zum Vorjahresmonat August ein Loch von -152 %.

Zusammengefasst sind im August Zinsen aus dem P2P-Markt in Höhe von 18,46 € zusammengekommen und meine Netto-Dividendeneinnahmen betrugen genau 114,04 €.

Zum Depot:

Wie ich eingangs schon geschrieben habe, begann dieser abgelaufene Monat sehr gut. Doch die Stärke konnte nicht ganz gehalten werden, was zur Folge hatte, dass einige Gewinne wieder abgegeben werden mussten. So konnte ich im direkten Vergleich zum S&P 500 nicht ganz Schritt halten.

Die großen Gewinner waren wieder die üblichen Verdächtigen: Intuit mit +9 %, Danaher mit +8 % und Microsoft mit +7 %. Auf der Verliererseite standen dafür Amgen mit -9 %, LVMH mit -7 % und Starbucks mit -3 % gegenüber.


Im Vergleich zum Vormonat Juli gab es eine Wertsteigerung von 2.093 €. Dies bedeutet eine Monatsperformance von Plus 1,54 %.


Zusammen macht dies unterm Strich seit dem Start meines Depots ein Plus von

37.960 € bzw. von 37,6 %.


Die Gesamtsumme an investiertem Kapital für das Jahr 2021 liegt aktuell bei 20.963 €.


Da mein für 2021 ausgerufenes Ziel wieder die 29.000 € sind, sind 72 % des Zieles nach Ende des Monats August erreicht. Für die Differenz von 8.000 € bleiben mir noch 4 Monate, daher heißt es für mich: weiter dranbleiben!


Aktueller Depotwert: 138.800 €


Monatsübersicht August 2021

Veröffentlicht am 31.08.2021, Der Dividendenjäger


Zukäufe


10 Old Dominion Freight Line (2.289 €) *Neu

1 LVMH (614 €)


Verkäufe


Keine


Insgesamt investiert im Monat August: 2.903 €


Dividenden im Monat August


Apple (9,85 €)

Fastenal (15,18 €)

Royal Bank of Canada (40,87 €)

Starbucks (16,23 €)

Texas Instruments (13,98 €)

Procter & Gamble (17,93 €)

Einnahmen im August 2021 : 114,04 € Einnahmen im August 2020 : 77,07 € Jahr zu Jahr Steigerung : + 48 % ​ 2021er Dividenden bis jetzt (YTD, Year to date) : 1.162 € (145,25 Euro/Monat) Alle Dividenden seit Beginn (All-time income) : + 3.812 €

Zinseinnahmen mit P2P

Einnahmen im August 2021 : 18,46 € Einnahmen im August 2020 : 46,44 € Jahr zu Jahr Steigerung : - 152 % ​ 2021er Zinsen bis jetzt (YTD, Year to date) : 180,34 € (22,54 Euro/Monat) Alle Zinsen seit Beginn (All-time income) : + 1.076,50 €

Cashbestand

Freies Kapital zum Investieren: 2.500 € monatlich


275 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Depotupdate 07.21

Depotupdate 06.21