• Der DividendenjĂ€ger

Depotupdate 06.22 - Der đŸ»-Markt ist da, trotzdem bleibt der Markt mein Freund

Aktualisiert: 3. Juli


Die ruhigen und entspannten Wochen in Schweden sind nun leider vorbei und ich musste wieder die Heimreise antreten. Im Alltag angekommen und dem Börsentreiben wieder hingegeben, fĂ€llt das Fazit fĂŒr diesen Monat sehr bescheiden aus.


Wir hatten in den letzten 12 Wochen nur zwei grĂŒne und positive Woche. Zudem erreichte der Markt im abgelaufenen Monat einen neuen Tiefpunkt von -22 %, was ihn zum zweitschlimmsten Start ins Jahr in der Geschichte des US-Marktes macht. So blieb es auch nicht aus, dass sich mein Depot nach langem Wehren nach 2020 nun offiziell wieder in einem BĂ€renmarkt đŸ» befindet.


NatĂŒrlich wollte ich wissen, wie schlimm dieser Schmerz wird und wie lange die MĂ€rkte brauchen werden, bis eine Erholung stattfindet. Immerhin war der Crash im Jahr 2020 nach 3 Monaten wieder Geschichte. Ich begann die Suche und fand diese Grafik bei Bloomberg die zeigt, dass - historisch gesehen - Aktien in einem Crash im Median um 8 Monate fallen. Das erfreuliche ist, dass wir die ersten 5 Monate schon hinter uns haben. Der durchschnittliche RĂŒckgang des BĂ€renmarktes betrĂ€gt dagegen 11 Monate und die lĂ€ngste AbwĂ€rtsstrecke in der Geschichte dauerte ganze 31 Monate wĂ€hrend des Tech-Crash von 2000 bis 2002.

Meine Suche nach dieser Grafik entstand nicht aus großer Sorge um meine Buchgewinne - die sich so langsam auflösen - sondern um gute Preise. Denn als langfristiger Investor brauche ich gute Angebote die es mir ermöglichen, mein Portfolio zu erweitern. Nun ist zumindest ein Zeitfenster bis Weihnachten fĂŒr mich rechnerisch klar und sollte dieses lĂ€nger offen bleiben, umso besser!


Der Aktienmarkt bleibt mein Freund

Wer meinen Blog schon lĂ€nger verfolgt wird wissen, dass ich immer wieder die Einkommensstrategie erwĂ€hne und wie wichtig ich dieses Bar-Einkommen finde. Seit meinem Börsenstart im Jahr 2016 kann ich mich fĂŒr diese Einkommensquelle begeistern und freue mich nun, dass meine Einnahmen nach nur 6 Monaten auf dem Niveau des Gesamtjahres 2021 liegen. Somit ist jetzt schon sicher, dass das Einkommen in diesem Jahr wieder einmal höher ausfallen wird als im Jahr zuvor. Dass der Markt aktuell gnĂ€dig zu mir ist, kommt mir klar zugute.


Die aktuelle Situation ist nicht das Armageddon fĂŒr mich, sondern eine goldene Gelegenheit. Wir sehen, dass die Renditen aufgrund aggressiver VerkĂ€ufe durch panische Investoren erhöht sind. Der Markt sĂ€ubert die schwĂ€cheren Investoren unter uns und eröffnet Möglichkeiten, hohe Renditen von exzellenten Unternehmen zu erzielen. Renditen, die nur ein- oder zweimal im Jahrzehnt erzielt werden. Renditen, die das Portfolio zu einem einkommensschaffenden Moloch machen können.


Man kann die Börse zudem auch wie einen großen Flohmarkt betrachten. Jeder Investor ist ein VerkĂ€ufer oder Kunde. Diejenigen die verkaufen, wollen ihre Waren auf diesem Markt anbieten und akzeptieren am Ende jeden Verkaufspreis, nur weil sie gezwungen sind Verluste zu minimieren. Stattdessen kann ich diesen Flohmarkt als Kunde angehen und diese massiven Rabatte und VerkĂ€ufe genießen. Ich werde jeden Monat, jedes Quartal, jedes Jahr fĂŒr meinen Aktienbesitz bezahlt. Mein Einkommen steigt, wenn ich die Dividenden reinvestiere. Zudem steigt es schneller, da viele meiner Beteiligungen ihre Dividenden erhöhen, wie Union Pacific (+10 %), L'OrĂ©al (+20 %) und ein Dutzend andere bisher in diesem Jahr.


Dies ist der SchlĂŒssel, um das Beste aus einem BĂ€renmarkt zu machen. Ich brauche keine große Barreserven, ich muss den Markt nicht timen, damit ich tiefer kaufen kann. Ich kaufe und halte einfach. Ich bekomme Dividenden. Ich kaufe mehr. Wiederhole und wiederhole das ganze immer wieder. Und das Beste daran ist, die ganze Zeit wĂ€chst mein Bestand im Portfolio still und leise weiter.


Investitionen im Juni:

Auch wenn jetzt der zweite Einbruch gekommen ist, bin ich sehr zufrieden mit meinem Allwetterportfolio. Es ist bei weitem nicht das gewinnreichste Depot aller Zeiten , aber es ist meins, es dient mir gut und es funktioniert. Daher gab es auch in diesem Monat nur NachkĂ€ufe, wĂ€hrend Neueinsteiger bei mir weiter warten mĂŒssen. Einer meiner wichtigsten NachkĂ€ufe in diesem Monat war das Unternehmen SAP. Hier hatte ich berichtet. Ich konnte mir weitere 25 Aktien zum Ausbau gönnen. Investiert wurden hier 2.362 EUR. Des Weiteren habe ich die Möglichkeit genutzt, um einen kleinen Nachkauf bei LVMH MoĂ«t Hennessy zu tĂ€tigen. Leider hat es im letzten Monat nur fĂŒr eine Aktie gereicht, die aber trotzdem 561 € gekostet hat. Zum Schluss gab es noch ein paar HĂ€ppchen von Unilever, Amgen und 3M. Denn hier haben die automatisierten SparplĂ€ne ihre Arbeit vollbracht und meine alle drei Monate erhaltenen Dividenden wieder reinvestiert. In Summe waren dies nochmal 241 Euro.


Kurz und bĂŒndig zusammengefasst komme ich auf eine Investitionssumme im Monat Juni von 3.164 €.


Erfreuliche Dividendenerhöhung:

Erfreuliche Dividendenerhöhungen gab es im Monat Juni keine. Somit bleibt es beim alten, dass erst einmal 18 von 29 Unternehmen ihre Dividenden steigern.


Einnahmen:

In unseren Vorstellungen ist der Ruhestand etwas, auf das wir uns alle freuen - auch ich. Die FĂ€higkeit zu reisen, um die Familie zu sehen oder sogar die ganze Welt, treibt uns jeden Tag an. Die meisten Menschen trĂ€umen davon alles zu tun, was sie wĂ€hrend der Arbeit nicht tun können, weil sie schlicht und einfach keine Zeit dafĂŒr haben.

Der Ruhestand macht Zeit frei, viel Zeit sogar. Aber er schafft auch eine große Herausforderung - Geld.


Nachdem im Monat Mai stolze 665,86 € (Netto) zusammengekommen sind, war die Vorfreude fĂŒr den Monat Juni ebenfalls sehr groß. Zum einen, weil die meisten DividendeneingĂ€nge noch wĂ€hrend meiner Reise eingegangen sind und zum zweiten, weil es wieder 10 Zahltage waren. Am Ende wurde wieder einmal alles ĂŒbertroffen. Bei der Betrachtung und beim Vergleich zum Juni 2021 zeigte sich erneut eine ordentliche Steigerungsrate, diesmal von 148 %. Dabei lag die Gesamtsumme an erhaltenen Dividenden bei 371,21 €. Die Herausforderung - Geld - ist weiterhin voll im Gange.

Leider sind die stĂ€rksten Monate jetzt vorĂŒber und die nĂ€chsten Zahlungen werden wieder kleiner ausfallen. Und genau das zeigt mir, dass hier noch einiges an Arbeit vor mir liegt.


Zum Depot:

Wie eingangs beschrieben befindet sich der BĂ€renmarkt nun auch wieder in meinem Depot. Somit wurden jetzt schon viele der besten Unternehmen der Welt zerquetscht.

Der große Vorteil aber ist, dass es nun unglaublich großartige Möglichkeiten fĂŒr die Blue-Chip-SchnĂ€ppchenjagd gibt.


Auf der Gewinnerseite stehen nach diesem abgelaufenen Monat nur sieben Unternehmen. Am positivsten prÀsentierten sich Church & Dwight mit einem Plus von 5 %, Johnson & Johnson mit einem Plus von 3 % und L`Oréal mit einem Plus von 2 %.


Auf der "Verliererseite" sind am meisten negativ aufgefallen: Stryker und Berkshire Hathaway mit Minus 11 % sowie Texas Instruments und Illinois Tool Works mit einem Minus von jeweils 9 %.


Auch wenn in Spitze mein Depot um gut 8 % gefallen ist und in den letzten Tagen wieder ein positiver Anstieg vorhanden war, konnte ich einen Buchverlust von 6.081 € nicht vermeiden. Am Ende blieb nur eine Monatsperformance von Minus 3,54 % fĂŒr mich ĂŒbrig.


Zusammen macht dies unterm Strich seit dem Start meines Depots ein Plus von

33.173 € bzw. von 24,7 %.


Die Gesamtsumme an investiertem Kapital fĂŒr das Jahr 2022 liegt aktuell bei 16.290 €.


FĂŒr das Jahr 2022 habe ich wieder den Anspruch, 29.000 € an der Börse zu investieren. Somit sind nach diesem Monat Juni 56 % des Zieles erreicht.


Aktueller Depotwert: 168.400 €


Danke fĂŒrs Lesen. Schön, dass Du hier warst!


MonatsĂŒbersicht Juni 2022

Veröffentlicht am 30.06.2022, Der DividendenjÀger


ZukÀufe


25 SAP (2.362 €)

1 LVMH MoĂ«t Hennessy (551 €)

0,3 Amgen (66 €) *Dividende reinvestiert

0,6 3M (75 €) *Dividende reinvestiert

2,3 Unilever PLC (100 €) *Dividende reinvestiert


VerkÀufe


Keine


Insgesamt investiert im Monat Juni: 3.154 €


Dividenden im Monat Juni


3M (81,31 €)

Amgen (68,99 €)

Church & Dwight (16,61 €)

Home Depot (22,95 €)

Johnson & Johnson (35,90 €)

Mc Donalds (17,53 €)

Microsoft (19,50 €)

Old Dominion Freight Line (4,86 €)

Rollins Inc. (10,79 €)

Unilever PLC (92,77 €)

Einnahmen im Juni 2022: 371,21 € Einnahmen im Juni 2021: 149,22 € Jahr zu Jahr Steigerung: + 148 % ​ 2022er Dividenden bis jetzt (YTD, Year to date): 1.844 € (307,33 Euro/Monat) Alle Dividenden seit Beginn (All-time income): + 6.304 €

Dividendenerhöhungen im Monat Juni


Keine


Cashbestand

Freies Kapital zum investieren: 2.500 € monatlich


429 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen