top of page
  • Der Dividendenjäger

Das neue Jahr beginnt mit einem 4 % Canadian-Blue-Chip


Einleitung:

Wenn man die Jahreszusammenfassung vieler Börsenmedien aus 2022 vergleicht, dann lesen sich alle Artikel gleich: "Es war ein schlechtes Jahr für Aktien, ein schreckliches Jahr für Anleihen und ein ziemlich mieses Jahr für Investoren im Allgemeinen".

Wenn man die Geschichte des US-Marktes anschaut stimmt das tatsächlich, da Aktien und Anleihen zweistellig im Werte fielen.

Dabei fielen Aktien auf breiter Front um 18 %, Anleihen um 14 % und es gab nur wenige Orte, an denen man sich als Investor verstecken konnte. Außer, man setzte auf die Karte Energie.


Auch mein heutiger Kauf aus Kanada musste in Summe 18 % im letzten Kalenderjahr abgeben, was aus Sicht eines Einkommensinvestoren eher als positiv betrachtet werden kann. Denn es ist wichtig, sich immer daran zu erinnern, dass es langfristig keine bessere Anlageklasse als Aktien gibt, die man besitzen kann.


Viele Prognosen sagen, dass das Jahr 2023 in der ersten Jahreshälfte noch einmal ziemlich herausfordernd sein könnte. Wissen tue ich es natürlich nicht und sich darauf zu verlassen was die Masse sagt, bietet mir mehr Gefahr als die Chancen auf einen ordentlichen Gewinn. Ein Minus von 18 % ist zwar ein Brocken, aber am Ende ein zu lösendes Problem. Daher geht mein Weg weiter, indem ich die Möglichkeiten ausnutze und mir den Einkommensstrom weiter ausbaue.


Die Royal Bank of Canada mit 4 % Dividendenrendite

Während die Fed immer wieder in eine sich abschwächende Wirtschaft wandert, steigt das Risiko einer Rezession. Dabei ist eine "Rezession" ein sehr allgemeiner Begriff und sagt mir nicht, welche Aktien besser sein werden als andere. Jede Rezession hat ihren eigenen Geschmack und das einzige, was mir übrig bleibt, ist, die Vergangenheit zu betrachten. Dies habe ich getan und mir die RY in dem Zeitraum von Januar 1999 bis Dezember 2005 betrachtet. Und siehe da:

Quelle: seekingalpha.com

Während viele Banken "nicht rezessionssicher" waren, konnte die konservativ geführte Royal Bank of Canada den S&P 500 um 370 % schlagen. Ob es dieses Mal wieder gelingt, steht in den Sternen. Aber da sich Geschichte gerne und oft wiederholt, spiele ich das Spiel in diesem Jahr auch mal mit.

Quelle: aktienfinder.net

Seit dem Jahr 2018 bin ich Aktionär der Royal Bank of Canada. Meine Einstiegsdividendenrendite betrug damals 3,9 %. Mittlerweile konnte die Dividendenrendite dank der konstanten Steigerungen und guter Nachkäufe auf über 5,5 % ausgebaut werden. Während der Corona-Krise gingen kurzzeitig viele Unternehmen in die Knie, so auch die RY. Hier konnten sich mutige Investoren die sagenhafte Rendite von 4,8 % sichern, bevor die nächste Rallye angesetzt hatte und die Renditen nur noch 3 % betrugen. Während im letzten Jahr die Rezessions- und Inflationssorgen zugenommen haben, hat auch die Dividendenrendite der RY wieder ein angenehmes Niveau von 4 % erreicht. Da der 10 Jahres-Korridor bei 3,75 % liegt, sehe ich hier die Möglichkeit ein anständiges Geschäft durch diesen erneuten Nachkauf getätigt zu haben.

Quelle: seekingalpha.com

Einen letzten Bezug auf die Dividende schenke ich den Dividenden-Scores die zeigen, dass die Royal Bank of Canada eine der besten und sichersten Dividendenzahler ihrer Branche ist. Laut der Scorecard von Seeking Alpha schneidet das Unternehmen (im Vergleich zum kompletten Finanzsektor) in Bezug auf Wachstum, Rendite und Konsistenz ausgezeichnet ab. Nur bei der Dividendensicherheit weißt der Score eine schlechtere Wahrscheinlichkeit aus. Da aber die Royal Bank of Canada seit über 100 Jahren eine Dividende zahlt, die Dividende zuletzt 12 Mal erhöht und diese seit 31 Jahren nicht mehr gesenkt hat (Dividendenkontinuität), schließe ich hier einen Ausfall oder eine Kürzung weiterhin aus.


Das Dividendenwachstum beträgt bezogen auf das vorherige Geschäftsjahr 14,81 %. Das durchschnittliche Royal Bank of Canada-Dividendenwachstum der letzten 5 Jahre liegt bei 6,8 %. Der Durchschnitt der letzten 10 Jahre beträgt 7,6 %.


Entwicklung des fairen Wertes von RY

Quelle: Aktienfinder.net

Dieser Chart, den ich aus dem Aktienfinder.net erhalten habe, zeigt, dass der aktuelle Kurs der Royal Bank of Canada (schwarze Linie) immer wieder vom bereinigten Wert davonläuft und wieder zurückkommt. Zudem sieht man auch schön, dass sich der bereinigte Fair Value (orange Linie) und der Fair Value Dividende (blaue Linie) trotz des Rücksetzers in den Corona-Jahren kontinuierlich nach oben schraubt. Kurz nach der Pandemie im Jahr 2020 und 2021 konnte ich zum letzten Mal Aktien der Royal Bank erwerben. Danach setzten die Papiere nach einer soliden Gewinnsaison ihren positiven Lauf fort. Die Ergebnisse wuchsen, die Dividenden stiegen und Investoren wurden für das Halten der Papiere belohnt.

Doch nun liegt der Kurs nach dem Rückgang erneut auf dem Fair Value Bereich (orange Linie) was mich hoffen lässt, die Anteile von RY zu einem angemessenen Preis erworben zu haben. Sollte es aber zu einem weiteren Preisverfall kommen, werde ich hier in den nächsten Wochen meinem Depot weitere Anteile zufügen.


Mein Nachkauf:

Auch wenn ich kein Experte im Bankensektor bin und dies auch nicht vorhabe zu werden, bin ich davon überzeugt, dass dieser Bereich ein wichtiger Schlüssel zur Diversifizierung meines Depots und meines Einkommens ist. In den letzten 4 Jahren war mir die Royal Bank of Canada immer ein guter Begleiter. Von daher bleibe ich weiterhin fest davon überzeugt, dass ich auch in naher Zukunft nicht enttäuscht werde.

Quelle: Aktienfinder.net

Die Royal Bank of Canada ist und bleibt weiterhin ein wachsendes Finanzdienstleistungsunternehmen, das besser aussieht als ihre jüngste Vergangenheit. RY erzielte vor kurzem ein Allzeithoch bei dem Gewinn pro Aktie, aber die Bepreisung der Aktie hat noch nicht das Niveau von Anfang 2022 zurückbekommen. Wenn man sich ansieht, wie diese Aktien in der Vergangenheit bewertet wurden und wie sie jetzt bewertet werden, bleibt mir der Eindruck, dass es hier einen erheblichen Vorteil gibt, wenn ein Nachkauf getätigt wird.


Daher habe ich diese Woche die Chancen genutzt um meine bestehende Position von 75 Aktien um weitere 25 Aktien zum Kurs von 89,02 € auszubauen.


Die Gesamtinvestitionssumme lag inklusive Gebühren bei 2.242 €.


Die persönliche Dividendenrendite liegt nach diesem Kauf bei 4,98 % brutto und die zu erwartenden Bar-Dividenden werden sich für das nächste Jahr auf 369 € belaufen.


Der Depotanteil liegt bei 4,5 %.

Ein weiterer Aktienkauf ist für diesen Monat Januar noch geplant. Hier werde ich demnächst berichten.


LG Falk

715 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page