WKN 853292 ISIN FR0000121014  Bekleidungsartikel

    Die börsennotierte LVMH Moët Hennessy – Louis Vuitton SE ist der weltweite Branchenführer der Luxusgüterindustrie, der Rechte an über 70 verschiedenen Marken hält, die weltweit in über 3.940 Geschäften vertrieben werden.

    Der Konzern entstand im September 1987 durch die Fusion der Unternehmen Louis Vuitton und Moët Hennessy, da ihre Vorstände – Henry Racamier (Louis Vuitton) und Alain Chevalier (Moët Hennessy) – eine feindliche Übernahme fürchteten. Der Name des Konzerns setzt sich aus den Traditionsmarken Louis Vuitton (Koffer- und Taschenhersteller seit 1854), Moët et Chandon (Champagnerhersteller seit 1743) und Hennessy (Cognacproduzent seit 1765) zusammen. 

     

    Luxus ist immer ein Thema, welches sehr oft kontrovers diskutiert wird. Viel Leute sagen, Luxus brauche ich nicht, Luxus will ich nicht. Wenn man aber in unseren Städten durch die Straßen geht sieht man, dass doch jeder ein bisschen Luxus haben will. Ob ein luxuriöses Auto oder eine Uhr bis hin zu Kleidung und Taschen. Luxus ist Status! Und den wollen viele haben.

    Luxus ist etwas, was immer geht und funktioniert. Ich bin auch davon überzeugt, dass die Leute weiterhin Luxusgüter kaufen wollen und werden. Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wird weiter konsumiert; klar die Nachfrage wird etwas zurückgehen, aber nichts desto trotz wird weiterhin Luxus gekauft.

    Die Welt ist in einem Wandel und es wird in den nächsten Jahren bzw. Jahrzehnten immer mehr Menschen geben, die sich Luxus leisten können und wollen.

     

    Louis Vuitton ist hier das beste Beispiel. Mit nur 7 LVMH Geschäften in Deutschland ist das natürlich nicht gerade ein großer Platzhirsch. Schaue ich mir aber mal die Geschäfte in China an (mehr Geschäfte als in ganz Europa), dann sieht man gleich wie wichtig es den Chinesen ist, Luxus zu haben.

    Es gibt auf der Welt über 100 Luxusfirmen. Aber die umsatzstärkste ist LVMH und somit auch ganz klar die Nummer 1 in diesem Bereich. Schaue ich mir noch die Marktkapitalisierung an, sehe ich auch hier LVMH klar vorn.

    LVMH ist der größte Luxusartikelhersteller der Welt und das Portfolio ist außergewöhnlich groß und gut ausgewogen.

    LVMH ist in 5 Geschäftsfelder aufgestellt. Dazu gehören: Alkohol, Fashion & Lederwaren, Parfüm & Kosmetik, Retailing und Uhren & Schmuck. Bekannte Marken von LVMH sind z.B. die Kernmarken Louis Vuitton (Lederwaren mit Taschen und Kleidung), Moët & Chandon (Champagner), Hennessy (Cognac) oder auch Dom Pérignon (Champagner), Dior (Parfüm und Lederwaren), Tag Heuer (Uhren), Bvlgari (Uhren & Schmuck), Sephora (Kosmetikartikel und Retailing), Rimowa (Reisegepäck) und ab 2020 Tiffany (Schmuck).

    Warum ich in Louis Vuitton und Moët Hennessy investiere:

     

    Die Produkte sind ikonisch und sehr hochmargig und man kann mit Leichtigkeit Gewinnwachstum erzeugen, indem man die Preise anhebt. Dies hat sich in der letzten Krise auch als sicher bewährt.

    Dazu ist das gesamte Unternehmen vom aktuellen CEO Bernard Arnault hervorragend gemanagt. Er zeigte in der Finanzkrise, dass sein Unternehmen auch in wirtschaftlich schlechten Zeiten (-1 % Umsatz) bestehen kann.

    Auf Basis der letzten 10 Jahre konnte LVMH dank extrem hoher Margen seine Umsätze und Gewinne um 9-10 % p.a. steigern.

     

    Die aktuelle Dividendenrendite liegt leider aufgrund des hohen Preises bei 1,70 % p.a. mit einer Ausschüttungsquote von guten 43 %, was viel Spielraum für weitere Erhöhungen lässt. LVMH zahlt seit 19 Jahren eine Dividende, die noch nie gekürzt wurde und hat sie in den letzten 9 Jahren immer im Schnitt von 14,5 % fleißig erhöht.

     

    Da es bei LVMH so gut wie keine Rabatte gibt, gibt es sie auch nicht im Preis bei den Unternehmensanteilen. Da eine Investition zu günstigen Preisen nicht so schnell zu haben ist, habe ich auch hier einen Sparplan eingerichtet, um mir Stück für Stück einen gewissen Anteil des Kuchens zu sichern. LVMH ist eine Buy & Hold-Aktie, die für die Ewigkeit gemacht ist und mit einer beeindruckenden Historie daherkommt, wo sich das Wachstum jüngst sogar beschleunigt hat. 

    Leider gibt es in Frankreich neben den höheren Steuern auf Dividenden auch noch eine Transaktionssteuer von 0,3 %, was mich aber nicht davon abhält, ein Qualitätsunternehmen wie Louis Vuitton Moët Hennessy in mein Portfolio aufzunehmen.

    Aktienfinder.net