Bildschirmfoto 2019-11-24 um 20.13.54.pn

    WKN 886053 ISIN US4612021034  Standardsoftware

    Intuit Inc., der hierzulande weitgehend unbekannte Technologie-Champion, wurde bereits 1983 gegründet. Als erstes Produkt brachte Intuit ein Jahr später die Finanzsoftware Quicken auf den Markt. Heute entwickeln die Mitarbeiter des Unternehmens mit Sitz im kalifornischen Mountain View Programme wie bspw. Quickbooks und TurboTax, die Privatpersonen und Mittelständlern bei der Finanzplanung, der Erstellung von Steuererklärungen sowie der Buchhaltung unter die Arme greifen. 2009 hat Intuit zudem Mint übernommen, einen webbasierten Online-Dienst für die persönliche Finanzverwaltung.

     

    Wie gerade beschrieben, bietet Intuit verschiedene Finanzsoftware an, die eine Vielzahl komplexer Vorgänge rund ums Thema Finanzen erleichtern. Zu den Kunden gehören unter anderem Kleinunternehmen, Rechnungslegungsexperten und Finanzdienstleister. Die wichtigsten Produktlinien sind QuickBooks, TurboTax und Quicken – diese unterstützen sowohl private Einzelpersonen als auch Firmen und Finanzexperten bei alltäglichen Anforderungen wie Rechnungen bezahlen, Guthaben überprüfen, Gehaltslisten erstellen oder Steuerprüfung. Für Rechnungsleger werden zusätzlich die Steuerprogramme ProSeries und Lacerte angeboten. Die Produkte werden unter anderem in den USA, Kanada, Großbritannien und Indien vertrieben. Einige Leistungen können auch mobil über Smartphones und Tablets abgerufen werden.

    Für Buchhalter werden zusätzlich die Steuerprogramme ProSeries und Lacerte angeboten und alle Produkte haben eines gemeinsam, dass sie ihre Anwender bei den alltäglichen Anforderungen im Finanzsektor unterstützen.

    Intuit-Aktien haben in den vergangenen 10 Jahren per Saldo + 795,0 % an Wert gewonnen, was einer jährlichen Performance von im Mittel + 24,5 % entspricht. Aus einem Investment in Höhe von 10.000 US-Dollar wären 89.500 US-Dollar geworden.

    Warum ich in Intuit Inc. investieren möchte:

     

    Intuit hat gerade im Bereich der Businesskunden, also Buchhalter und Steuerberater, einen massiven ökonomischen Burggraben basierend auf hohen Wechselkosten. Wer viele Mandanten betreut und ihre Daten allesamt über die Intuit-Software verwaltet, muss schon einen sehr wichtigen Grund haben, wenn er die Software wechselt. Denn es müssten für jeden Kunden nicht nur die Stammdaten, sondern auch alle individuellen Buchungsvorgänge übertragen werden. Was auch auf Seiten der Kunden zu erheblichem Aufwand führen dürfte und einen Wechsel noch unattraktiver macht. Intuit bleibt daher ein aussichtsreiches Wachstumsunternehmen mit großem Potenzial, das auch vor Übernahmen nicht zurückschreckt, um sich vertikal und horizontal zu verstärken. 

    • Intuit ist ein finanzstarkes Unternehmen, das seit Jahren seine Schulden weiter abbaut und ein Eigenkapital von 86 % (Schuldenquote 14 %) aufweisen kann.

    • die Gewinnstabilität beträgt 92 %

    • Intuit zahlt seit 7 Jahre eine Dividenden, die jedes Jahr erhöht wird

    • aktuelle Dividendenrendite 0,80 %

    • die Ausschüttungsquote liegt bei 33 %

    • Zuwachs der Dividende in den letzten 5 Jahren um 17 %

    • starkes Umsatzwachstum

    • hohe Margen von 27 %, die in der Zukunft durch künstliche Intelligenz und QuickBooks weiter erhöht werden kann, Funktionen wie diese sind der Grund für das starke Abonnentenwachstum der Intuit-Produkte

    • Intuit ist Marktführer in seiner jeweiligen Branche

    • Kurszuwachs in den letzten 10 Jahren um 24 %