WKN 200417 ISIN US02209S1033  Getränke / Tabak

    Altria.jpg

    Die Altria Group Inc. - bis 2003 Philip Morris Company Inc. genannt - ist ein international tätiger Konzern, der neben Tabak-Produkten auch Weine und verschiedene Finanzdienstleistungen anbietet. Zu den bekanntesten Produkten des Unternehmens gehören die Zigarettenmarken Marlboro und L&M sowie die Zigarrenmarke Black & Mild. Daneben produziert und vermarktet Altria Dutzende weiterer Zigarettenmarken und eine große Anzahl an Weinsorten.

    Der Kernbereich der Altria Group ist der amerikanische Tabakmarkt, jedoch verkauft Altria den Tabak als auch seine anderen Produktlinien in mehr als 150 Länder - besonders auf den amerikanischen Kontinenten, in Europa und in Asien.

    Am 20. Dezember 2018 wurde bekannt, dass die Altria Group im Hinblick auf künftige Marktpositionen 35 % der 
    E-Zigaretten Firma Juul erworben hatte. Es wurden 12,8 Mrd. Dollar (11,2 Mrd. Euro) für den Anteil von 35 % gezahlt. Nach eigener Aussage sei dies die bisher größte Investition in der Konzerngeschichte von Altria gewesen. 

    Warum ich in Altria Group Inc. investiere:

    Altria ist in einem relativ konjunkturunabhängigen Geschäft tätig, denn geraucht und getrunken wird immer, selbst in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. So ist zwar die Raucherquote ist in den letzten 50 Jahren um mehr als die Hälfte gesunken, Altria hinderte dies jedoch nicht daran, weiter an der Preisschraube zu drehen. So wurden die Preise für Zigaretten immer wieder angehoben, so dass die Verbraucher keine andere Wahl hatten als die neuen Preise zu bezahlen, um ihre Sucht zu befriedigen. Dadurch konnte Altria seine Margen und Einnahmen immer weiter steigern, trotz des stetigen Rückgangs der Anzahl der Raucher. Somit zählt Altria zu den Dividendenaristokraten mit einer stetigen Dividendenerhöhung seit 49 Jahren. Was mir bei Altria jedoch etwas Unbehagen bereitet, ist die relativ niedrige EK-Quote. Das Dividendenwachstum der letzten 5 Jahre lag im Schnitt bei 11 % bzw. bei 10 % in den letzten 10 Jahren, was sehr ordentlich ist. Die Ausschüttungsquote liegt bei stattlichen 85 %, welche nur wenig Luft nach oben lässt. Das liegt ebenfalls an meiner persönlichen Obergrenze. Den Gewinn konnte der Marlboro-Konzern in den letzten 10 Jahren jährlich um 10 % sowie den operativen Cash Flow über 4 % steigern. Somit sehe ich bei einer aktuellen jährlichen Dividendenrendite von 5,9 % keine Gefahr, dass es sich Altria leisten wird, die Dividende zu kürzen. 

    Altria sehe ich als ein Basisinvestment, dass sich in den nächsten 180 Jahren weiter bewähren wird. Meine Positionsgröße liegt aktuell bei 37 Stück, was einer Summe von 2.000 € entspricht. Hier wird erst bei größeren Preisnachlässen weiter zugekauft. In der Zwischenzeit wird nur die Dividende wieder reinvestiert, um meinen Cashflow zu erhöhen.